Über mich

 

Name: Elvira Nitsch

Geboren: 1977

Verheiratet

Mutter von 2 Mädchen

 

  • Sozialpädagogin
  • Energetikerin
  • Access Bars® Facilitator
  • Entspannungstrainerin
  • Cranio Sacrale Körperarbeit


warum ich diese Arbeit gewählt habe:

Das Leben hat mich ganz schön durchgerüttelt.

Vor allem als ich Kinder bekommen habe, hat sich so viel in meinem Leben geändert.

Obwohl ich Sozialpädagogin bin, hat mich diese Aufgabe in meinem Leben am meisten herausgefordert, bzw. tut es auch heute noch.

Dann kam noch die mehrfache Belastung mit Arbeit, Haushalt, sinnvolle Freizeitgestaltung usw. dazu, und schon waren sie da, die depressiven Verstimmungen, die Schwere im Leben, die Leere und das Gefühl ausgebrannt zu sein.

Jetzt habe ich meinen Weg gefunden,  einen sehr guten und glücklichen Weg, wie ich meine.

Wie mir das gelungen ist, und was sonst im Leben noch alles möglich ist, außer Stress und Überforderung, dass möchte ich Dir zeigen.

Damit Du Deinen eigenen Weg mit Leichtigkeit, Freude und viel Spaß gehen kannst.

Wer Zu mir kOmmen kann:

 

Jeder, der sich nach Entspannung und Ruhe sehnt.

 

Jeder der überfordert ist mit den vielfältigen Ansprüchen die das Leben mit sich bringt.

 

Jeder der sich matt und ausgelaugt fühlt.

 

Jeder, der es sich wert ist, sich einmal selbst an die erste Stelle zu stellen.

 

Jeder, der sich nicht mit dem zufrieden gibt, was bis jetzt war, und der etwas für sich verändern möchte.

 

Jeder, der neugierig ist, was ich mache.

 

Jeder, der reden möchte.

Jeder, der nicht reden möchte.

 

Jeder, der spürt, dass es Zeit ist, etwas für sich selbst zu tun.

 

Jeder kann kommen, und ist bei mir willkommen.

 

 

Was mir Wichtig ist:

 

Den Menschen Entspannung, Ruhe und Wohlbefinden zu verschaffen.

 

Viel Spaß, Leichtigkeit und Lachen bei der Arbeit.

 

Auch Tränen dürfen fließen, und "Schwäche" darf sein.

 

Die Menschen auf ihrem Weg zu begleiten und zu unterstützen.

 

Den Menschen dabei zu helfen, sich besser zu spüren, mehr auf ihre "Innere Stimme" zu hören und ihren Weg zu gehen.

 

Die Menschen zu stärken und nicht zu korrigieren.

 

Die Veränderung (oder auch "keine Veränderung"), die jeder wählt, zu akzeptieren, egal, wie langsam oder schnell das zu passieren scheint.

 

Auf die Bedürfnisse jedes Einzelnen einzugehen.